mild


mild

* * *

mild ['mɪlt], mil|de ['mɪldə] <Adj.>:
1.
a) gütig; nicht streng; nicht hart:
kein strenger, sondern ein milder Richter; das Urteil ist sehr mild[e], ist mild[e] ausgefallen.
Syn.: gnädig, gütig.
b) Verständnis für die Schwächen des Gegenübers zeigend; nachsichtig:
er fand trotz allem milde Worte; ich konnte sie nicht milder stimmen.
Syn.: behutsam, gnädig, großzügig, sanft, verständnisvoll, weitherzig.
c) freundlich im Wesen oder im Benehmen und frei von allem Schroffen, Verletzenden:
er war ein milder älterer Herr; ihre Stimme war mild und angenehm.
Syn.: freundlich, gefällig, gütig, 1 herzlich, liebenswürdig, nett, sanft, sanftmütig.
2.
a) keine extremen Temperaturen aufweisend; nicht rau:
ein mildes Klima; ein milder Winter; ein Zustrom milder Meeresluft; die Nacht war mild[e].
b) nicht grell und kontrastreich; gedämpft, sanft:
das milde Licht der Kerzen; mild[e] leuchten, schimmern.
Syn.: weich, zart.
3.
a) (besonders von Speisen) nicht stark gewürzt, nicht scharf; nicht sehr kräftig oder ausgeprägt im Geschmack:
milde Speisen; der Käse ist sehr mild.
b) (besonders von bestimmten Chemikalien) nicht scharf, etwas nicht angreifend:
eine milde Seife; das Shampoo ist ganz mild.
Syn.: leicht, sanft.

* * *

mịld 〈Adj.; -er, am -es|ten〉 oV milde
1. sanft, weich, nachsichtig (Wesen)
2. gnädig, gütig, nicht streng (Behandlung, Erziehung)
3. lau, leicht warm, mäßig, gemäßigt (Klima, Luft, Wetter)
4. leicht, nur wenig gewürzt (Speisen)
5. nicht aggressiv, nicht angreifend (Chemikalien)
6. 〈veraltet〉 aus Barmherzigkeit, Mitleid gegeben (Gabe, Stiftung)
● mit \mildem Blick; \milde Farben weiche Farbtöne, die alles Grelle vermeiden; als \milder Herrscher regieren; er fand \milde Richter; eine \milde Strafe; \milde Worte sprechen ● das ist noch \milde ausgedrückt es müsste schärfer formuliert werden; jmdn. \milder stimmen; \milde urteilen, verfahren; das Wetter soll wieder \milder werden [<ahd. milti „gütig, gnädig; freundlich“; zu idg. *mel „zerreiben“; → mahlen]

* * *

mịld: milde.

* * *

mịld:milde.
————————
mịl|de, (seltener:) mild <Adj.; milder, mildeste> [mhd. milde, ahd. milti, urspr. = zerrieben; fein, zart]: 1. a) gütig; nicht streng; nicht hart: ein milder Richter; Studenten wählen mit Vorliebe Professoren, die ... für ihre milde Notengebung bekannt sind (Woche 27. 3. 98, 26); das Urteil ist sehr mild, ist milde ausgefallen; die Obrigkeit, welche wie häufig zu milde gewesen war (Gaiser, Jagd 82); man ist sehr mild[e] gegen sie vorgegangen; Ü Wie milde ist unser Beil gegen die Folter, die er erdulden musste (Weiss, Marat 36); b) Verständnis für die Schwächen des Gegenübers zeigend; nachsichtig: er fand trotz allem milde Worte; jmdn. milde stimmen; „Papa ist immer milde“, hatte Senhora Pia zu Recht geäußert (Th. Mann, Krull 408); ich konnte sie nicht milder stimmen; etw. mild[e] mahnend sagen; sie erklärte, sagte ihm mild[e], dass es besser sei zu antworten; c) freundlich im Wesen od. im Benehmen u. frei von allem Schroffen, Verletzenden: (der Geistliche) war ein milder älterer Herr (Schnurre, Fall 5); einmal schien er milde und weich, dann abweisend und schroff (Jens, Mann 36); Seine Stimme war mild und recht angenehm (Th. Mann, Tod 73); mild[e] lächeln. 2. a) keine extremen Temperaturen aufweisend; nicht rau: ein mildes Klima; milde (linde) Luft; milde Winter; ein Zustrom milder Meeresluft; eine Bodensenke ..., in der sich während der milderen Jahreszeit eine ... exotisch anmutende Vegetation entfaltet (Fest, Im Gegenlicht 42); die Nacht war mild[e]; die Sonne schien mild[e], fast kraftlos; es soll wieder milder werden (die Temperatur soll sich mildern); b) nicht grell u. kontrastreich; gedämpft, sanft: das milde Licht der Kerzen; Der Himmel leuchtete in mildem Morgenlicht (Funke, Drachenreiter 240); mild leuchten, schimmern. 3. a) (bes. von Speisen) nicht stark gewürzt, nicht scharf; nicht sehr kräftig od. ausgeprägt im Geschmack: milde Speisen; ein milder Kognak (Kognak, der nicht scharf ist, der beim Trinken nicht im Rachen brennt); milder Tabak (der nicht auf der Zunge brennt); der Käse ist sehr mild; b) (bes. von bestimmten Chemikalien) nicht scharf, etw. nicht angreifend: eine milde Seife; das Shampoo ist ganz mild. 4. (veraltend) bereit, Bedürftigen zu geben, Wohltaten zu erweisen: eine milde Gabe (Almosen). 5. (selten) gelinde (2): milde gesagt, gesprochen, ihr Verhalten war eine Dreistigkeit. ∙ 6. freigiebig: milde woll' er sogar voraus die Söldner bezahlen (Goethe, Reineke Fuchs 5, 109).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • mild — [ maıld ] adjective ** ▸ 1 not strong/severe ▸ 2 about the weather ▸ 3 about food ▸ 4 about drugs/cosmetics ▸ 5 not large/extreme ▸ 6 gentle ▸ + PHRASES 1. ) a mild illness or injury is one that is not serious: They were both suffering from a… …   Usage of the words and phrases in modern English

  • mild´ly — mild «myld», adjective, noun. –adj. 1. gentle or kind: »a mild old gentleman, a mild tone of voice. SYNONYM(S): tender, lenient, merciful. See syn. under gentle. (Cf. ↑gentle) 2. calm; warm; …   Useful english dictionary

  • Mild — (m[imac]ld), a. [Compar. {Milder}; superl. {Mildest}.] [AS. milde; akin to OS. mildi, D. & G. mild, OHG. milti, Icel. mildr, Sw. & Dan. mild, Goth. milds; cf. Lith. melas dear, Gr. ? gladdening gifts.] Gentle; pleasant; kind; soft; bland;… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • mild — Adj std. (8. Jh.), mhd. milde, milte, ahd. milti, milte, as. mildi Stammwort. Aus g. * meldi Adj. mild , auch in gt. mildeis, anord. mildr, ae. milde, afr. milde. Außergermanisch vergleicht sich zunächst gr. malthakós weich, zart, mild ,… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Mild — may mean: Mild ale, often simply referred to as mild, from the Old English milde, meaning young or immature Håkan Mild (born 1971), Swedish former footballer and current director of sports of IFK Göteborg Hans Mild (1934 2007), Swedish football,… …   Wikipedia

  • mild — mild; mild·en; mild·ish; mild·ly; mild·ness; …   English syllables

  • mild — mild‹e›: Das gemeingerm. Adjektiv mhd. milde, ahd. milti, got. mildeis, engl. mild, schwed. mild gehört im Sinne von »zerrieben, zermahlen; fein, zart« zu der unter ↑ mahlen dargestellten Wortgruppe. Außergerm. sind z. B. verwandt griech.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Mild — ist der Familienname folgender Personen: Gerald Mild (* 1962), österreichischer Tennisspieler Håkan Mild (* 1971), schwedischer Fußballspieler Hans Mild (1934–2007), schwedischer Fußball und Eishockeyspieler und Eishockeytrainer Diese Seite ist …   Deutsch Wikipedia

  • mild — [mīld] adj. [ME milde < OE, akin to Ger mild < IE * meldh < base * mel , to crush, rub fine, tender > MELT, MILL1] 1. a) gentle or kind in disposition, action, or effect; not severe, harsh, bitter, etc. b) not extreme in any way;… …   English World dictionary

  • mild — mī(ə)ld adj 1) moderate in action or effect <a mild drug> 2) not severe <a mild case of the flu> …   Medical dictionary

  • mild — (adj.) O.E. milde gentle, merciful, from P.Gmc. *milthjaz (Cf. O.N. mildr, O.S. mildi, O.Fris. milde, M.Du. milde, Du. mild, O.H.G. milti, Ger. milde mild, Goth. mildiþa kindness ), from PIE *meldh , from …   Etymology dictionary